Donnerstag, Mai 30, 2024

ÜBER UNS

Geschichte Der Freiwilligen Feuerwehr Rekawinkel

Die Geschichte der freiwilligen Feuerwehr Rekawinkel reicht bis ins Jahr 1887 zurück. Wo am 21.03.1887 in der Ausschusssitzung der FF Pressbaum beschlossen wurde, eine Expositur der Feuerwehr in Rekawinkel zu errichten.

Die Löschordnung für die Gemeinde Pressbaum teilte das gesamte Gemeindegebiet in elf Löschbezirke auf.

Diese Bezirke sollten mit diversen Löschgeräten ausgerüstet werden.

Eine für Pressbaum entbehrliche kleine vierrädrige Gemeinde-Fahrspritze mit Wasserwagen (Hydrophor),eine Anstellleiter, Feuereimern und Feuerhaken wird Rekawinkel zugewiesen. Das ganze wird in einem noch zu errichtendem Depot untergebracht welches am 24. 7. 1887  mit einer Schauübung eröffnet wird.

Der Oberlehrer Michael Laimer wurde am 19. 9. 1887 zum ersten Feuercommisär der Filiale gewählt, die Mannschaft bestand damals aus 11 Mann.

Am 20. 4. 1902 wurde der Filiale Rekawinkel eine neuere Landfahrspritze übergeben, die Reservespritze von Rekawinkel in die Pfalzau transferiert.

Neun weitere Filial-Kommandanten lenkten die Geschicke der Filiale Rekawinkel in den Jahren 1887 bis 1923 (Die Namen sind leider nicht mehr bekannt).

Am 21.08.1922 ist es dann soweit und die Selbstständigkeit der FF Rekawinkel wird im Gemeinderat von Pressbaum beschlossen.

Als Rayon wird festgelegt:

 Rekawinkel bis Bahnübergang  – Hagen – Lastvilla und Über Dürrwien.

 

Das Gründungsfest fand am 05.08.1923 unter dem ersten Kommandanten Karl Schmatz statt.

Die bis heute erhaltene Fahne wurde 1924 geweiht.

Am 25. 8. 1926 wurde das ebenfalls noch erhaltene Rekawinkler Depot geweiht (kleine Kapelle mit 4 Garagen).

Am 10. 8. 1933 konnte in Rekawinkel das erste ein Motor-Pumpen-Aggregat geweiht werden.

 

Nach der schweren Kriegszeit wird 1946 das Depot vollkommen ausgeplündert. In der Preßbaumer Gemeinderatssitzung am 1. 12. 1946 betonte Bürgermeister Karl Meusburger, dass die Feuerwehr die wichtigste Einrichtung in der Gemeinde wäre und gewährte eine Subvention in der Höhe von S 10.000 für Pressbaum und S 5.000 für Rekawinkel. Gemeindearbeiter setzten das Deopt in Rekawinkel wieder in Stand.

Unter Hauptmann Josef Pummender wird 1949 ein (amerikanisches) Militärfahrzeug der Marke Dodge (Bj. 1942) angekauft und zum Rüstfahrzeug umfunktioniert. Dieses Fahrzeug ist noch immer voll funktionsfähig und wird weiterhin von uns gepflegt. Ebenso wurde eine moderne Tragkraftspritze (TS 8) für die Brandeinsätze angeschafft. Die Patenschaft übernahm damals Fr. Hilde Figl, Gattin des damaligen Bundeskanzlers.

Im Jahr 1954 wurde ein Tanklöschfahrzeug der Marke Bedford in den Dienst gestellt.

Es folgte ein Tanklöschfahrzeug Marke Opel Blitz Baujahr 1964  welches von der FF-Pressbaum am 15.07.1975 übernommen wurde.

Die erste Erweiterung des Feuerwehrdepot erfolgte 1988. Es wurde ein Mannschaftsraum mit Garderoben und einer WC Anlage zugebaut. 

 

Im Jahr 1992 wurde ein Kleinlöschfahrzeug der Marke Mercedes 310 und eine Tragkraftspritzeangekauft.

Eine Erweiterung des Fuhrparks erfolgte zur Florianifeier im Jahr 1996. Ein Tanklöschfahrzeug  (Steyr 791 Baujahr 1986) und ein Rüstfahrzeug (Mercedes Unimog Baujahr 1978) wurde von der FF-Pressbaum übernommen.

 

Auf Grund der neuen (alten) und größeren Fahrzeuge wurde unser altes Feuerwehrhaus zu klein. Es wurde daher im Jahr 1998 beschlossen dieses zu erweitern. Da das bestehende Gebäude mit der Kapelle unter den Gebäudeschutz fällt, kam nur ein Zubau in Frage. Baumeister Mertl entwarf den Plan für den Zubau, der nicht nur zwei große Garagen sondern auch neue Mannschaftsräume inkl. Jugendraum und zwei Wohnungen beinhaltet. Fertiggestellt wurde der Zubau erst im Jahr 2004.

Im Jänner 2009 wurde von der FF Purkersdorf ein gebrauchtes Kommandofahrzeug erworben.

Ebenso ein gebrauchtes Mannschafttransportfahrzeug (MTF) im Jahre 2009

 

Nach all den gebraucht angekauften Fahrzeugen freuten wir uns zu Floriani 2015 unser neues Hilfeleistungsfahrzeug der Klasse 2 in den Dienst stellen zu dürfen.

Kommandanten Chronik

  • Ab 1887 Michael Laimer (1. Feuercommisärs des Löschzuges)
  • Ab 1923 Karl Schmatz (1. Kommandant der FF Rekawinkel)
  • Ab 1946 Josef Pummeneder
  • Maderbacher
  • Johann Migitsch
  • 1968-1978: Emmerich Reichtermann
  • 1978-1991: Richard Hicker
  • 1991-2014: Franz Kettele (längste Amtszeit von 23 Jahren)
  • 2014-2016: Heinz Scheidtenberger
  • 2016-2024: Christopher Kerschbaum
  • 2024-Heute: Thomas Zekl